>>Tor für Tor ganz Ohr<<

Die große 2,4-GHz-Live-Klang-Offensive zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien 2014

Introson 2.4 WM Aktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Introson – Digitales TV-Hörsystem mit 2,4 GHz-Übertragung

Bei einer einstellbaren Lautstärke bis zu 120 dB überzeugt »introson 2.4« in jeder Stufe durch aussergewöhnlich klare und saubere Tonwiedergabe und differenzierten Klang in Spitzenqualität, störungsfrei und sicher. Das gewährleistet die Verwendung des 2,4 GHz-Frequenzbandes mit der drahtlosen Übertragung hoher Bitraten ohne Komprimierung.

Mit nur einem einzigen Bedienknopf kann der Benutzer die Hoch- oder Tieftöne individuell einstellen – entweder selektiv oder alle Frequenzen gleichzeitig.

Ein besonderes Komfortmerkmal des »Introson 2.4« ist die Möglichkeit, per Tastendruck vom Empfang des Fernsehtons auf Kommunikation umzuschalten. Dann nimmt ein integriertes Mikrofon die Geräusche der Umgebung auf und gibt sie über den Kinnbügelhörer verstärkt wieder. So ist jederzeit auch eine Unterhaltung mit anderen Personen im Raum möglich.

Klasse statt Masse

Heute startet unsere Smartgeräte Testaktion mit den neusten Hörsystemen von Oticon!

 

OticonSmartgeräte

 

Siemens sucht 250 Testhörer!

Melden Sie sich zur wissenschaftlichen Hörgeräte-Studie an.

Seit Jahren verhilft die Siemens BestSound™ Technology Menschen mit Hörminderung zu mehr Hörgesundheit und somit auch zu mehr Lebensqualität. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie können Sie die neueste Generation der innovativen Technologie kostenfrei und unverbindlich testen. Werden Sie Testhörer und prüfen Sie die Qualität von Pure™.

 

Das neue Pure von Siemens ist überaus diskret und voller fortschrittlicher Technologie. Das kleine Gerät sorgt für einen erstaunlich natürlichen Klang und enthält mehr Funktionen als andere Hörgeräte in dieser Größe. Mit Pure gehört die Rückkopplung praktisch der Vergangenheit an. Außerdem ist es staub- und wasserresistent. Pure ist zudem mit der neuen Plattform hinter der BestSound Technology ausgestattet, die für exzellente Klangqualität, besonders gutes Sprachverständnis und hohe Spontanakzeptanz entwickelt wurde. Das intelligente Hörsystem ‚merkt’ sich persönliche Einstellungen während des Tragens und passt das Klangerlebnis von
Beginn an die individuellen Bedürfnisse des Trägers an. Pure ist in unterschiedlichen Leistungsklassen erhältlich und eignet sich selbst für die Versorgung stärkerer Hörminderungen. Und dank der Richtmikrofone verstehen Sie alles Wichtige klar und deutlich – egal woher Sprache kommt.
Das würden Sie gern mit eigenen Ohren hören? Dann melden Sie sich zur wissenschaftlichen Studie an. Ihre Meinung ist uns wichtig, um die Qualität der Hörsysteme weiterzuentwickeln und zu optimieren. Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie uns außerdem dabei, die Hörtechnologie Ihren persönlichen Ansprüchen entsprechend zu verbessern.

So können Sie teilnehmen:

Für die Studie werden sowohl Personen gesucht, die bisher keine Hörgeräte tragen, aber auch erfahrene Hörgeräteträger.
Melden Sie sich sich hier an oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Melden Sie sich jetzt an!
Vom 29. Mai bis 28. Juni 2013.

hoerreich Hörsysteme Sparwochen

Sparwochen 25% Siemens MesseneuheitenNimm 3, zahl 2

Coldplay-Star Chris Martin leidet an Tinnitus

Der Sänger von Coldplay, Chris Martin, leidet seit zehn Jahren an Tinnitus. Er hätte in jüngeren Jahren besser auf sein Gehör achten sollen, erklärt der Sänger.

 

Vor zwölf Jahren gelang Coldplay international der Durchbruch. Seitdem hat die Band vor Millionen schreiender Fans gespielt. Doch schon zu Beginn der Kariere hatte Chris Martin ein Problem mit dem Gehör. Er meint, dass die Ursache des Problems zu viel laute Musik in der Jugendzeit war. Auf das Gehör zu achten, ist nichts was eine Rolle spielt, bis das Problem auftritt”, so Chris Martin und erklärt weiter: “ Ich wünschte, ich hätte darüber früher nachgedacht”.

Musikkariere in Gefahr

Den Arzt suchte der Weltstar diesbezüglich zum ersten Mal auf als er an schweren Kopfschmerzen und anhaltendem Klingeln in den Ohren litt. Die Diagnose lautete Tinnitus.

Ihm wurde klar gemacht, dass er besser auf sein Gehör achten muss, wenn er seine Musikkariere fortsetzen wolle. Letzten Endens könne sich die Hörschädigung zu einer Taubheit entwickeln.

Seitdem trägt der Star immer Gehörschutz, sowohl auf der Bühne, als auch bei Konzertbesuchen.

“Jetzt tragen alle in der Band spezielle Ohrstöpsel auf Konzerten. Seitdem ich begonnen habe, auf mein Gehör zu achten, ist es auch nicht schlimmer geworden”, so Chris Martin.

Will Anderen helfen

Um auf die Gefahren von Tinnitus und Scherhörigkeit aufmerksam zu machen, unterstützt der Sänger die britische Schwerhörigenorganisation Action on Hearing Loss. Zahlreiche Musiker unterstützen die Aufklärungskampagne.

Zielgruppe der Kampagne sind Musikliebhaber, genau wie Chris Martin selbst. Auch Rapper Plan B will junge Menschen für das Thema Schwerhörigkeit und Gehörschutz sensibilisieren.

“Wenn du laute Musik hörst oder selbst auf der Bühne stehst, solltest die deine Ohren schützen. Du hast keine Superkräfte.”, sagt Plan B.

Gemeinsam haben Plan B, Chris Martin und Action on Hearing Loss eine Botschaft: “Trag Ohrenstöpsel!”

Quellen: www.heart-it.org, www.mirror.co.uk und www.bbc.co.uk