Musikunterricht kann altersbedingte Schwerhörigkeit aufschieben

Bei vielen Menschen macht sich im Alter eine Schwerhörigkeit bemerkbar. Eine neue Studie zeigt auf, dass Musikunterricht im jungen Alter die Erklärung liefert, weshalb ältere Musiker ein besseres Gehör haben, als Nicht-Musiker.

 

Nina Kraus forscht im Bereich Neurologie an der Northwestern University in Illinois, USA. Sie fand heraus, dass das Gehirn so trainiert werden kann, dass altersbedingte Schwerhörigkeit aufgeschoben wird. Ihre Forschung zeigt, dass Menschen, in deren Leben Musik von Kindesalter an eine wichtige Rolle gespielt hat, einen Vorteil haben, wenn das musikalische Training beibehalten wird.

Das dekodieren auditiver Signale wird normalerweise mit dem Alter verzögert. Diesem Prozess kann entgegengewirkt werden. Das hat die Forschung von Nina Kraus gezeigt. Die Ergebnisse wurden im “Journal of Neurobiology of Aging” veröffentlicht.

Wichtige Forschungsergebnisse

In der Studie bekamen Probanden Sprache vorgespielt, während sie einen Film mit Untertexten ansahen. Die Forscher maßen die Nervenaktivität der Teilnehmer und fanden heraus, dass ältere Musiker bessere Ergebnisse erzielten, als Nichtmusiker.

Nina Kraus unterstreicht jedoch, dass nicht alle Musiker bessere Ergebnisse erzielten. Dennoch sind die Forschungsergebnisse sehr wichtig, da sie dokumentieren, dass das Gehirn trainiert werden kann, um teilweise altersbedingte Schwerhörigkeit aufzuschieben.

Der bekannte Forscher Don Caspary, a Ph.D. USA bezeichnet die Forschungsergebnisse ebenfalls als wegweisend für weitere Untersuchungen.

“Die Forschungsergebnisse von Nina Kraus deuten genau wie andere Studien darauf hin, dass intensives Training auch im späteren Leben die Geräuschverarbeitung verbessert und somit die Kommunikationsmöglichkeiten älterer Menschen fördert”, so Don Caspary.

Quelle: www.heart-it.org, www.psychcentral.com  und www.upi.com

Studie im Auftrag von Hear the World: Hören ist Leben!

Hören ist Leben!

Das Hören begleitet uns unser ganzes Leben hindurch, es prägt und beeinflusst alle unsere Lebensbereiche. Hören ermöglicht uns die Kommunikation mit anderen. Geräusche begleiten uns durch den Alltag – einige entspannen uns, andere verursachen Stress. Vieles von dem, was wir hören, genießen wir. 

Dies sind aber nur die bekannteren Facetten des Themas. Anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Initiative Hear the World haben wir eine große Studie in Auftrag gegeben, die auch die weniger bekannten Aspekte rund um das Hören ins rechte Licht rücken soll. Insgesamt haben wir mehr als 4’000 Personen in fünf Ländern zu verschiedensten Themen rund um das Hören in allen Lebensbereichen befragt. Zusätzlich haben wir Experten aus den entsprechenden Fachbereichen um ihre Einschätzung der Studienergebnisse gebeten und sind einmal mehr zu dem Schluss gekommen:
Hören ist Leben!

HTW STUDIE Bild voll-3

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass unser Gehör mit dafür verantwortlich ist, ob wir nachts gut schlafen können, wie häufig wir Sport treiben, an welchen Urlaubsort wir fahren oder wie attraktiv wir uns fühlen? Oder hätten Sie gedacht, dass die Qualität unseres Gehörs auch Einfluss auf unsere persönlichen Beziehungen hat? Darauf, wie glücklich wir in unserer Partnerschaft sind?

Mit ihrer großzahligen und umfangreichen Studienanlage hat die Studie „Hören ist Leben“ sehr viele spannende Einzelergebnisse geliefert, und zwar sowohl insgesamt als auch im internationalen Vergleich.

Drei zentrale Erkenntnisse

Zum einen bestimmt das Hören so viele Bereiche unseres Alltags, dass besseres Hören vor allem eines ist, nämlich ein Zugewinn an Lebensqualität. Besseres Hören bedeutet bessere Kommunikation – in der Beziehung zum Partner, aber auch gegenüber Freunden und Familie. Von gutem Hören profitiert man daher nicht nur selbst, sondern die positiven Effekte guten Hörens sind auch in der Familie, bei Angehörigen und Lebenspartnern direkt messbar, dies ist die erste ganz wesentliche Erkenntnis der vorliegenden Studie.

Das zweite wichtige Ergebnis: Besseres Hören ermöglicht es, das Leben sportlicher, gesünder und ohne Einschränkungen zu erleben. Stress wird reduziert oder entsteht gar nicht erst, die Konzentrationsfähigkeit steigt und Entspannung fällt leichter. Auf diese Weise trägt gutes Hören auch dazu bei, das persönliche Wohlbefinden und die allgemeine Gesundheit zu verbessern. Und bezüglich der Wahrnehmung des Hörvermögens durch Dritte schließlich zeigt die Studie recht deutlich, dass das Tragen eines Hörgerätes die Attraktivität keinesfalls negativ beeinflusst. Ganz im Gegenteil sind sowohl Angehörige und Lebenspartner, aber auch die nicht betroffene Kontrollgruppe gegenüber dem Thema „Hörverlust und Hörgerät“ sehr offen und positiv eingestellt, so die dritte und sehr erfreuliche Erkenntnis der Studie „Hören ist Leben“.

 

Quelle: www.hear-the-world.com

Siemens Eclipse

JETZT LIEFERBAR !

 

Siemens Eclipse

Sie können entspannen. Wir bieten Ihnen Diskretion.
Eclipse. Das nahezu unsichtbare Hörsystem von Siemens.

Mit Eclipse beginnt auf dem Gebiet der Im-Ohr-Hörsysteme eine neue Ära: Diskretion, Klangqualität, Tragekomfort. Ausgestattet mit der neuen Generation der BestSound Technology ermöglicht Ihnen Eclipse ein angenehmes, klares und natürliches Hörgefühl. Ein Vorzug, den Sie dank unserer technischen Innovationen vom ersten Tag an und über viele Jahre hinweg genießen können.

 

Eclipse entdecken.

Eclipse wird aus den kleinsten erhältlichen Bauteilen handgefertigt und kann deshalb besonders tief im Gehörgang platziert werden. So tief, dass es praktisch unsichtbar wird. Entdecken Sie Eclipse.

 

 

Jetzt bei uns kostenfrei testen! Gleich Testgerät sichern!

Die neue Dimension des Hörens! Jetzt bei hoerreich Hörsysteme.

Testhörer gesucht!
hoerreich Hörsysteme sucht
Testträger für neueste Siemens Hörsysteme!

Die neue Dimension des Hörens! Vor zwei Jahren bereits führte Siemens die richtungsweisende BestSound-Technologie ein. Sie verbindet die Vorteile bewährter digitaler Hörtechnik mit innovativen Verfahren. Und die erst kürzlich vorgestellte Entwicklung namens „XCEL“ hebt Best-Sound-Technologie in eine sprichwörtliche „neue Dimension des Hörens“.

„Ans Hören muss man sich erst gewöhnen, gerade zu Beginn einer Hörgeräteversorgung fällt es oftmals schwer, sich an das neue Hörvermögen zu gewöhnen. Neue Algorithmen sorgen für die richtige Balance zwischen der notwendigen Verstärkung und dem individuellen Klangempfinden unserer Kunden“, schwärmt Frau Hartmann, Hörgeräteakustik-Meisterin.

Das heißt, dass die Hörgeräte gleich von Anfang an besonders angenehm klingen. Um einen Überblick darüber zu erhalten, wie  Hörgeräteträger mit den neuen Standards zurechtkommen, sucht das innovative Unternehmen interessierte Test-Träger für modernste PureSiemens Hörsysteme. Nach 14tägigem Probetragen werden unterschiedlichste Tragekriterien abgefragt. „Wir versprechen uns durch diese Test-Aktion weitere wichtige Erkenntnisse direkt von unseren Kunden zu erhalten. Diese wiederum helfen uns, unseren Beratungs- und Anpassungsservice weiter zu optimieren und auszubauen,“ freut sich Herr Herbothe in Erwartung der Aktion und der daraus resultierenden Testergebnisse.

Jetzt Testgeräte sichern! Anmeldung bis 25.05.2012

Frühlingsangebot Hörsysteme Trockenstation

Für eine größere Ansicht einfach das Bild anklicken.